Ersatzteile + Kundenservice
5% Rabatt
ab dem 2. Produkt*
Sofort Verfügbar +
Versandkostenfrei

TOMATENPRESSE – KAUFRATGEBER

Ein Ratgeber zur Auswahl der besten Tomatenpressen
Umfassend und erstellt von echten Fachleuten auf dem Gebiet der Küchengeräte

Die passierten Tomaten sind eine italienische Tradition, die sich jedes Jahr pünktlich zum Sommerbeginn wiederholt. Obwohl mittlerweile in allen Supermärkten jede Art von Tomatensauce zu finden ist, gibt es immer noch viele Familien, die es vorziehen, sie zu Hause zuzubereiten. Das ideale Gerät dafür ist die Tomatenpresse, deren Eigenschaften und Funktionsweise nachfolgend ausführlich beschrieben werden.
Im Gegensatz zu dem, was man vielleicht denken könnte, gibt es immer mehr Familien, die passierte Tomaten selbst herstellen möchten. Dies ist auf die zunehmende Tendenz seitens der Verbraucher zurückzuführen, Bio- und Null-Kilometer-Produkte zu bevorzugen und die Natürlichkeit und Authentizität der Lebensmittel, die wir essen, wiederzuentdecken.
In diesem Leitfaden werden die verschiedenen verfügbaren Typen aufgeführt und nützliche Informationen erteilt, um die beste Tomatenpresse für Ihre Bedürfnisse auswählen zu können.


    1. Einführung

Die Tomatenpresse ist ein Gerät, mit dem Tomaten direkt zu Hause und mit großer Leichtigkeit in Tomatenpüree verwandelt werden können. Vor Jahren waren Tomatenpressen wirklich schwere und sperrige Geräte, die im Keller oder in der Garage gelagert werden mussten. Heutzutage gibt es verschiedene Arten von kompakten und leichten Geräten, die direkt in unserer Küche untergebracht werden können, ohne Platz zu beanspruchen, egal ob für den privaten oder professionellen Gebrauch


    2. Gebrauch der Tomatenpresse

Perini-Tomaten, ideal für passierte Tomaten
Perini-Tomaten, ideal für passierte Tomaten

Der Gebrauch der Tomatenpresse ist sehr einfach. Sie hat die Funktion, das Tomatenfruchtfleisch von der Schale und den Kernen zu trennen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Tomatenpresse keine vorherigen manuellen Eingriffe am Produkt erfordert, was dem Benutzer Zeit und Mühe erspart. Natürlich müssen die Tomaten vor der Verarbeitung immer gründlich gewaschen und, falls nötig, die grünen Teile entfernt werden. Zum Passieren eignen sich speziell „Perini-Tomaten“, die eine längliche Form und viel Fruchtfleisch haben.     

Im Allgemeinen handelt es sich um einfache Geräte, die in der Lage sind, einen kompakten und schmackhaften Tomatenpüree herzustellen. Die passierten Tomaten müssen in speziellen Gläsern konserviert werden, um später sowohl roh als auch für gekochte und raffinierte Gerichte verwendet werden zu können.


    3. Elektrische oder manuelle Tomatenpresse?

Die elektrischen Tomatenpressen sind inzwischen auf dem gesamten Markt weit verbreitet und natürlich benutzerfreundlicher als manuelle Geräte. Letztere sind jedoch nach wie vor sehr gefragt von den Käufern, da sie für diejenigen geeignet sind, die eine eher begrenzte Menge an Tomatenpürre herstellen müssen. Für welche Tomatenpresse soll man sich also entscheiden?

  • Manuelle Tomatenpresse

Bei den Manuellen Tomatenpressen, sogenannte Handkurbel-Tomatenpressen, wird das Tomatenfruchtfleisch per Hand entnommen.
Sie haben keinen Motor, sondern eine Handkurbel, die, wenn sie gedreht wird, eine Schnecke in Bewegung setzt.

Diese Arbeitsmethode ist einfach auszuführen, aber natürlich anstrengender als mit den elektrischen Modellen, so dass sie für diejenigen empfohlen wird, die nur geringe Mengen an passierten Tomaten herstellen müssen.

Die Kurbelpressen haben aber gleichzeitig noch andere Vorteile: Sie sind besonders preisgünstig, leicht, benutzerfreundlich und sehr platzsparend.

In der Regel sind es sehr einfache Produkte, die keine Zusatzfunktionen haben, wie es bei den elektrischen Tomatenpressen der Fall sein kann; sie können aber problemlos die Bedürfnisse einer Familie erfüllen, die passierte Tomaten selbst zu Hause zubereiten will.

  • Elektrische Tomatenpressen

Die elektrischen Tomatenpressen sind jedoch immer beliebter auf dem Markt. Diese Geräte sind natürlich einfacher zu bedienen als die manuellen Tomatenpressen und erfordern weniger Kraftaufwand vonseiten des Benutzers. Mit dem Elektromotor ist es möglich, in kurzer Zeit eine beträchtliche Menge an Tomatenpüree herzustellen.

Der integrierte Motor dreht die Schnecke schnell und ermöglicht es, das Fruchtfleisch von den Schalen, Kernen und Rückständen im Allgemeinen zu trennen. Diese Tomatenpressen können sowohl frische als auch blanchierte Tomaten verarbeiten: Mit den ersten erhält man einen flüssigeren Tomatenpüree, während mit letzteren ein dickerer und homogenerer Tomatenpüree erzeugt wird. Beim Blanchieren verlieren die Tomaten ihr Wasser.

Die elektrischen Tomatenpressen können verschiedene technische und bauliche Merkmale aufweisen. Meistens haben elektrische Tomatenpressen ein Gehäuse aus Metall mit einem mehr oder weniger starken Elektromotor. Die Motorleistung bestimmt die stündliche Produktion an passierten Tomaten, wahrscheinlich das wichtigste technische Merkmal dieser Geräte, da sie deren Produktionskapazität angibt.
Ein leistungsstarker Elektromotor garantiert nicht nur eine hohe Stundenleistung, sondern sorgt auch für längere Arbeitssessionen. Man kann davon ausgehen, dass eine Tomatenpresse mit einem Motor von etwa 300 Watt Leistung eine gute Lösung im Bereich der Tomatenpressen für den Hausgebrauch darstellt, bei semiprofessionellen bzw. professionellen Produkten nimmt diese Leistung deutlich zu.


    4. Elektrische Tisch-Tomatenpressen oder Tomatenpressen mit integriertem Tisch?

Die elektrischen Tisch-Tomatenpressen und die Tomatenpressen mit integriertem Tisch sind zwei Arten von Tomatenpressen, die zur selben Familie gehören, aber beachtliche bauliche Unterschiede aufweisen.

Der Hauptunterschied besteht in erster Linie in der Größe. Die elektrischen Tisch-Tomatenpressen sind wesentlich kompakter und haben kleinere Abmessungen. Sie sind mit Gestellen ausgestattet, die auf jedem Tisch oder Küchenschrank positioniert werden können. Es ist wichtig, dass das Gerät bei der Verarbeitung der Tomaten stabil und fest aufliegt.    

Die Tomatenpressen mit integriertem Tisch sind mit einem Tisch ausgestattet, der am Gerätegehäuse angebracht ist und werden folglich direkt auf den Boden gestellt. Es sind Modelle, diegrößere Abmessungen haben, und sind für diejenigen geeignet, die große Mengen von passierten Tomaten herstellen müssen. Auch in diesem Falle gibt es Modelle für den Hausgebrauch und professionelle Ausführungen.Das Gehäuse ist, ebenso wie der integrierte Tisch, aus Metall.

Das Gerät mit integriertem Tisch wird hauptsächlich aus Gründen des Komforts oder der Gewohnheiten des Benutzers ausgewählt.

Eine Tisch-Tomatenpresse benötigt ein Minimum an Auflage, damit die passierten Tomaten in einen normalen Behälter gefüllt werden können.

Dies ist bei einer Tomatenpresse mit integriertem Tisch nicht erforderlich. Der integrierte Tisch hat die richtige Höhe, um den „Sammelbehälter“ für die passierten Tomaten problemlos zu positionieren. Außerdem erfordern diese Geräte keinen Tisch als Aufstellfläche, auch wenn sie natürlich auf einen Tisch gestellt werden können. Hinsichtlich der technischen und baulichen Merkmale gibt es keine Unterschiede zwischen einer Tisch-Tomatenpresse und einer Tomatenpresse mit integriertem Tisch: eine Tisch-Tomatenpresse mittlerer Stufe erfüllt die gleiche Leistung wie ein Gerät mit integriertem Tisch

Welsches Gerät bevorzugen?

Der wirkliche Unterschied besteht darin, dass im Falle der Tisch-Tomatenpressen alle drei Qualitätskategorien auf dem Markt verfügbar sind:

  • Für den Hausgebrauch, niedriges Niveau
  • Durchschnittliches Niveau
  • Professionelle von hohem Niveau

Während für die Tomatenpresse mit integriertem Tisch nur semiprofessionelle und professionelle Geräte verfügbar sind.


    5. Bauteile der Tomatenpresse

Die Tomatenpresse besteht im Wesentlichen aus 3 Teilen:

  • Motor
  • Antrieb
  • Zubehör (entscheidend für die stündliche Produktion der Tomatenpresse)


    5.1 Motoren

Es gibt zwei Arten von Motoren:

  •  Bürstenmotoren  (für die günstigeren Produkte)
  •  Induktionsmotoren  (für Produkte der mittleren und professionellen Stufe)

Das Funktionsprinzip des Induktionsmotors basiert darauf, ein temporäres Magnetfeld zu erzeugen, das die Permanentmagnete anzieht und abstößt. Dadurch wird eine Kraft erzeugt, die in die Drehung der Welle umgesetzt wird. Im Falle der Bürstenmotoren sorgen die Bürsten im Motor für die Stromversorgung der Wicklungen. Die Brushless-Motoren (ohne Bürsten) haben keine Stromschalter. Die Wicklungen befinden sich auf dem Rotor der Brushless-Motoren und auf dem Stator (fester Teil des Motors) der bürstenlosen Motoren. Dank der Positionierung der Wicklungen auf dem festen und äußeren Teil des Motors sind keine Bürsten erforderlich.

 Die Vorteile der Brushless-Motoren sind:

  •  Längere Lebensdauer des Motors, die Bürsten sind keinem Verschleiß ausgesetzt
  •  Weniger Wartung, es müssen keine Bürsten ersetzt werden
  • Höhere Leistung

Der Induktionsmotor ist daher leistungsfähiger, robuster und effizienter als ein Brushless-Motor. Eine Tomatenpresse mit einem Brushless-Motor (ohne Bürsten) ist für diejenigen geeignet, die eine große Produktion wollen, während ein Motor mit Bürsten nur eine geringe Produktion abgibt. Aber wie kann man sofort erkennen, ob eine Tomatenpresse einen Bürstenmotor oder einen Induktionsmotor hat?


    5.2 Der Antrieb

Ein anderes wesentliches Element der Tomatenpresse ist der Antrieb; dieser kann wie folgt beschaffen sein:

  • Direktantrieb
  • Riemenantrieb
  • Zahnradgetriebe

Die Tomatenpressen der unteren Stufe, die einen Bürstenmotor haben, haben keinen Antrieb (bzw. Direktantrieb), und das Zubehör ist daher am Motorgehäuse angebracht.

Die Tomatenpressen mit einem Riemenantrieb gehören im Wesentlichen der mittleren Stufe an. Der Riemenantrieb ist die preiswerteste Ausführung, um einen Induktionsmotor an ein Zubehörteil durchschnittlicher Qualität anzuschließen.

Die Tomatenpressen eines höheren Niveaus, also die professionellen, haben eine Untersetzungsgetriebeeinheit, zweifellos die beste Lösung, natürlich in Kombination mit Induktionsmotoren.


    5.3 Zubehör und weitere Teile der Tomatenpresse

Das dritte wichtige Bauteil der Tomatenpresse ist das Zubehörteil, dass normalerweise unterteilt wird in:

  • Mini (Bürstenmotoren)
  • 3 (mittleres Niveau – Induktionsmotoren)
  • 5 (hohes Niveau- Induktionsmotoren)

Dieses technische Element bestimmt die Produktivität der Maschine. Je höher das Niveau des Zubehörs ist, desto höher ist die Produktivität. Die Qualität des Zubehörs kann je nach Hersteller und Material, mit dem es hergestellt wurde, variieren. Ein Zubehör aus Edelstahl wird von höherer Qualität sein als ein Zubehörteil aus Aluminium.

Die passierten Tomaten
Die passierten Tomaten

Die Tomatenpresse ist ein einfaches Produkt, das aber aus vielen Teilen besteht:

  • Trichter / Schale: Oben auf der Maschine befindet sich eine trichterförmige Schale, in die die zu passierenden Tomaten eingefüllt werden.
  • Schnecke: Wahrscheinlich der wichtigste Teil der Tomatenpresse. Schnecke, die die Tomaten zerdrückt, und durch Drehen das Fruchtfleisch auspresst und von den Schalen und den Rückständen trennt Die Schnecke ist in der Regel im Falle der meisten professionellen Produkte aus Gusseisen oder Edelstahl.
  • Sieb: stellt den Filter der Tomatenpresse dar. Die Förderschnecke bewegt und zerkleinert die Tomatenstücke auf dem Sieb, wo über die Löcher der Saft und der Püree austreten, die von den Kernen und Schalen getrennt werden. Ebenso wie die Förderschnecke kann auch das Sieb aus Gusseisen, Edelstahl oder bei den Produkten von niedrigerem Niveau aus Kunststoff hergestellt sein.
  • Behälter / Sammelschale: In diesem Behälter werden die passierten Tomaten gesammelt. Einige Modelle dagegen haben anstelle der Tropfrinne eine Sammelschale oder einen Ausguss, um die passierten Tomaten direkt in Flaschen oder Gläser zu füllen.


    6. Weitere Funktionen der Tomatenpresse

Auf dem Markt gibt es Modelle von Tomatenpressen, die zusätzliche Funktionen haben. Es handelt sich dabei um die sogenannten elektrischen Multifunktions-Tomatenpressen. Mit diesen Modellen können neben den herkömmlichen passierten Tomaten auch andere Funktionen ausgeführt werden und sie gehören zweifelsohne zu den vielseitigsten Tomatenpressen auf dem Markt.

Die Multifunktions-Tomatenpresse kann bis zu 4 weitere zusätzliche Funktionen ausführen, und kann mit den entsprechenden Bausätzen, die separat erhältlich sind, zu einem der folgenden Geräte werden:

  • Fleischwolf
  • Nudelpresse
  • Küchenreibe
  • Teigknetmaschine

Die häufigsten sind die 2-in-1-Geräte, die also zwei Funktionen erfüllen können (zusätzlich zur Tomatenpressung). Die beiden häufigsten zusätzlichen Funktionen sind:

  • Entsaften von Gemüse und Obst
  • Fleischwolf

Was die erste Funktion betrifft, muss darauf hingewiesen werden, dass zusätzliche Zubehörteile erforderlich sind. Einige Modelle sind in der Tat mit einer Förderschnecke ausgestattet, die außer Tomaten andere Gemüse verarbeiten kann.
Zum Zerkleinern von Fleisch ist ein spezielles Zubehör erforderlich. Dies kann direkt im Lieferumfang der Tomatenpresse enthalten sein, ansonsten muss es separat erworben werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.