Ersatzteile + Kundenservice
5% Rabatt
ab dem 2. Produkt*
Sofort Verfügbar +
Versandkostenfrei

HOLZSPALTER – KAUFRATGEBER

Ein Ratgeber zur Auswahl des besten Holzspalters
Umfassend und erstellt von echten Fachleuten auf dem Gebiet der Ausrüstungen zum Holzschneiden

Im Winter ist das Herstellen von Brennholz für den Kamin oder Ofen ein langsamer und ermüdender Vorgang, wenn es auf traditionelle Weise mit Axt und Keil ausgeführt wird. Aber zum Glück gibt es seit Jahren dafür ein wirklich leistungsfähiges und einfach zu bedienendes Gerät auf dem Markt: den Holzspalter. Mit dem Holzspalter können selbst große Stämme schnell, effizient und mit minimalem Aufwand gespalten werden.
Sie fragen sich vielleicht, warum Sie die gleiche Arbeit nicht auch mit einer Kettensäge erledigen können. Die Antwort ist einfach: Die Kettensäge eignet sich zum Schneiden des Stammes in Stücke unterschiedlicher Länge, aber diese Stücke müssen mit einem Holzspalter in zwei oder mehr Holzscheite geteilt werden, um als Brennholz verwendet werden zu können.

Bei der Entscheidung für den Kauf eines Holzspalters, kann es viele Zweifel und Bedenken geben, vor allem bei Privatanwendern, die ein solches Gerät zum ersten Mal benutzen, denn das Angebot und die Preise sind wirklich breit gefächert. Dieser Kaufratgeber soll allen (mehr oder weniger erfahrenen Benutzern) helfen den besten Holzspalter für die eigenen Bedürfnisse auszuwählen.


    1. Stehende oder liegende Holzspalter und die verschiedenen Motortypen

Der Holzspalter ist mittlerweile ein sehr nützliches Werkzeug zum Holzschneiden. Es ist heute vermutlich das wichtigste Werkzeug zum Hacken der Holzscheite, die dann für Wohnungsheizungen verwendet werden. Seine Funktionsweise besteht darin, eine Kraft auf die Klinge auszuüben, die in der Lage ist, den Holzblock zu spalten; dazu wirkt sie in Längsrichtung auf die Holzfibrillen des Holzblocks ein. Welchen Typ soll man auswählen?

Stämme, die durch einen Holzspalter geteilt werden

Eine erste Unterscheidung, die getroffen werden muss, betrifft die eigentliche Struktur eines Holzspalters. Sie können wie folgt eingeteilt werden:

Diese erste einfache Unterscheidung führt zunächst zu einer anderen Positionierung des zu spaltenden Holzes. Es ist auch wichtig zu sagen, dass ein liegender Holzspalter „unbequemer“ sein kann als das stehende Modell. Wenn keine solide und resistente Fläche zur Verfügung steht, auf der er aufgestellt werden kann, „zwingt“ der liegende Holzspalter den Benutzer dazu, die Arbeit in gebeugter Haltung auszuführen.
Normalerweise ist der stehende Holzspalter beliebter, da er eine größere Flexibilität und mehr Arbeitskomfort ermöglicht. Der Holzblock wird stehend positioniert und der Keil des Holzspalters versinkt mühelos im Holz, wodurch das Spalten des Holzklotzes erleichtert wird. Das Holz kann dann genau in der Mitte „getroffen“ werden.
Zu den besten stehenden Holzspaltern zählen die Holzspalter mit der Funktion Spaltmesserweg durch Anschlag , die einen Kolbenhub haben, der ausreichend ist, um den Holzklotz zu erreichen, den der Benutzer einfach auf den Boden legen muss, aber darauf werden wir im Laufe dieses Ratgebers ausführlicher eingehen.

Die Hauptunterteilung betrifft jedoch die Versorgung des Motors eines Holzspalters:


    1.1 Elektrische Holzspalter

Was die Version mit ELEKTRISCHER VERSORGUNG, betrifft gehören sie zweifellos zu den verbreitetsten Holzspaltern da es ausreichend ist, den Holzspalter an die Steckdose anzuschließen.

Innerhalb dieser Unterkategorie gibt es eine weitere Unterteilung in Bezug auf den Motor:

Die Holzspalter mit einphasiger Versorgung sind in ihrer Leistung begrenzt (bis zu 12-13 Tonnen mit einer maximal entwickelten Leistung von 3 PS), auch wenn sie immer noch für den Hausgebrauch verwendet werden können.  Die Preise können zwischen 200€ und 1200€ variieren und die Produkte werden für den Hausgebrauch und professionell eingestuft, sowie nach ihrer Herstellungsmarke: chinesisch oder europäisch.

Ein grundlegendes Datum ist die Spaltkapazität in Tonnen: je höher diese Kapazität ist, desto zuverlässiger und leistungsfähiger wird das Produkt sein. Wenn Sie jedoch saubere und nicht knorrige Holzblöcke mit einem Durchmesser von 15-20 cm spalten müssenund die zu verrichtende Arbeit nicht oft ausgeführt werden muss, können Sie auch einen Holzspalter für den gewöhnlichen Hausgebrauchauswählen. Das Angebot reicht daher von Maschinen für den Hausgebrauch (z. B. 8 bis 10 Tonnen Spaltkraft), bis zu Modellen die für intensivere Arbeit und gute Leistung bei harten, etwas größeren Belastungen (10 bis 12 Tonnen) ausgelegt sind, vorzugsweise aus europäischer Herstellung. Diese letzten Modelle kosten oft mehr als 1000 €, bieten aber mittel- und langfristig eine ausgezeichnete Garantie für ihre Funktionstüchtigkeit.

Als Alternative zu einphasigen Motoren gibt es auch solche mit Drehstrommotor Sie reichen von einem semiprofessionellem Niveau bis hin zu solchen, die auch für industrielle Anwendungen geeignet sind. Dies sind zweifellos die strukturell stärksten: Sie haben einen robusten Hydraulikzylinder, der im oberen Teil des Holzspalters befestigt ist, und einen nach unten gerichteten Kolben mit einem Keil, der auf speziellen Stahlführungen entlang des Holzspalter-Stammes geführt wird.

Natürlich können die elektrischen Holzspalter unterteilt werden in:

  • LIEGENDE MODELLE

Dabei handelt es sich um die preisgünstigsten Ausführungen mit einem „traditionellen“ Rahmen: mit 2 Stahlrohren mit quadratischem Querschnitt, die ineinander gleiten, durch einen in ihnen angeordneten Hydraulikkreislauf gesteuert werden und eine Spaltkapazität von 6 oder 7 Tonnen haben. Diese Art von liegenden Holzspaltern mit einphasigem 230V-Elektromotor ist für die Benutzer gedacht, die einen kleinen Holzspalter für den alleinigen Hausgebrauch suchen, der zum Spalten von nicht zu hartem Holz mit kleinen Abmessungen geeignet ist. Dank der waagerechten Rahmenstruktur sind sie auch für unerfahrene Benutzer praktisch; sie rauben wenig Platz und die kleinen Räder (oft mitgeliefert) vereinfachen das Unterstellen.

  • STEHENDE MODELLE

Die stehenden einphasigen elektrischen Holzspalter für den Hausgebrauch haben einen höheren Grad an Stabilität als  kleinere liegende elektrische Holzspalter. Die Rahmenstruktur ist die traditionelle, wie oben beschrieben. Die Spaltkraft kann bei den größeren Modellen zwischen 6 und 9 Tonnen liegen. Die elektrischen Holzspalter verfügen über eine höhenverstellbare Ebene, auf der das zu spaltende Holz positioniert wird, und über ein Paar Räder, mit denen er sich leicht bewegen und unterstellen lässt. Diese Geräte sind für Privatpersonen bestimmt, die sie für einen durchschnittlichen Hausgebrauch einsetzen wollen.

Die professionellen stehenden elektrischen Holzspalter haben einen robusten Hydraulikzylinder, der im oberen Teil des Holzspalters befestigt ist, und einen nach unten gerichteten Kolben mit einem Keil, der auf speziellen Stahlführungen entlang des Holzspalter-Stammes geführt wird. Sie haben Leistungen von 10 bis 16 Tonnen, und können in zwei Versionen aufgeteilt werden:

Haltegriffe stehender Holzspalter
  • Hydraulische Holzspalter mit niedrigem Stamm haben einen Sockel auf Bodenhöhe, auf den der Holzstamm gelegt wird. Der wirkliche Vorteil dieser Holzspalter (wie oben erwähnt) liegt in der benutzerfreundlichen Handhabung; es ist also nicht notwendig, den Holzblock zum Spalten hochzuheben, sondern er muss einfach auf die Plattform gelegt werden.
  • Hydraulische Holzspalter mit hohem Stamm, die mit einer mittelhohen Auflagefläche ausgestattet sind, die aber verstellt werden kann. In diesem Fall muss der Holzblock auf die Höhe der Auflagefläche angehoben werden. Bei diesem Verfahren kann aber der Holzblock in aufrechter Haltung gespalten und mit den beiden speziellen Haltegriffen festgehalten werden. Von diesen Modellen stehen zwei Versionen zur Verfügung:
    1. mit „normalem“ Kolbenhub von 500 mm (der die Spaltung nur auf der Auflagefläche ermöglicht)
    2. mit „erhöhtem“ Kolbenhub von 1000 mm (wo beide Verfahren möglich sind, sowohl auf der Auflagefläche als auch direkt auf der Plattform, ohne den Holzblock anzuheben).
Hydraulik-Holzspalter mit niedrigem Stamm


    1.2 Holzspalter für Traktor

Wenn von Holzspalter für Traktoren die Rede ist, wird sicherlich Bezug auf Geräte von hohem professionellem Niveau genommen. Das bedeutet in die Welt der Landwirtschaftsmaschinen einzusteigen, Ausrüstungen, die dank der Befestigung am Traktor eine hohe Autonomie und eine absolut höhere Leistung garantieren.

Die Holzspalter für Traktoren können sowohl eine stehende als auch eine liegende Struktur aufweisen.

Die stehende Konfiguration zeichnet sich durch einen externen Hydraulikzylinder aus, der im oberen Teil des Holzspalters befestigt ist, und einen nach unten gerichteten Kolben mit einem Keil, der auf speziellen Stahlführungen entlang des Holzspalter-Stammes geführt wird. Diese Maschinen bieten Leistungen im Bereich von 10 bis 35 Tonnen. Sie können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • Die Holzspalter für Traktoren mit niedrigem Stamm haben eine Plattform auf dem Boden für die Platzierung des Holzblockes, es besteht daher keine Notwendigkeit, den zu spaltenden Holzblock hoch zu heben.
  • Die Holzspalter für Traktoren mit hohem Stamm sind mit einer mittelhohen Holzblock-Auflagefläche ausgestattet, die verstellbar ist. Bei diesem Verfahren kann der Holzblock in aufrechter Haltung gespalten und mit den beiden speziellen Haltegriffen festgehalten werden. Von diesen Modellen stehen zwei Versionen zur Verfügung:
    1. mit „normalem“ Kolbenhub von 500 mm (der die Spaltung nur auf der Auflagefläche ermöglicht)
    2. mit „erhöhtem“ Kolbenhub von 1000 mm (wo beide Verfahren möglich sind, sowohl auf der Auflagefläche als auch direkt auf der Plattform, ohne den Holzblock anzuheben).


    1.3 Holzspalter mit Benzinmotor

Der Holzspalter mit Benzinmotor ist ideal für die Benutzer, die keinen Traktor besitzen bzw. denen keine Stromversorgung zur Verfügung steht. Es muss auch gesagt werden, dass ein elektrischer Holzspalter etwa 3 kW Strom absorbiert, aber nicht immer eine so konstante Stromversorgung gegeben ist. Die Wahl eines motorisierten Holzspalters richtet sich nach der praktischen Anwendbarkeit.

Der Holzspalter mit Benzinmotor ist der einzige, der an jedem Ort und in absoluter Autonomie arbeiten kann!

Multiposition-Holzspalter mit Benzinmotor GeoTech LS 12-50 MHVG

Der Holzspalter mit Benzinmotor haben eine Spaltkraft von 10 bis 20 Tonnen, und bewegen sich vom Bereich der Geräte für den Hausgebrauch in den Bereich der professionellen Maschinen.
Die motorisierten Holzspalter haben im Allgemeinen die klassische Rahmenstruktur: zwei Stahlrohre mit quadratischem Querschnitt, die ineinander gleiten und durch einen in ihnen angeordneten Hydraulikzylinder gesteuert werden . Und sie sind wie üblich in stehender und liegender Ausführung erhältlich.

Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass es ein neu entwickeltes Modell des Holzspalters gibt: Dieses ist mit einem Multipositions-Drehsystem ausgestattet, das es ermöglicht, verschiedenen Konfigurationen zu erhalten. Dabei kann es sich um einen liegenden Holzspalter mit einer Plattform für die Positionierung des Holzblocks auf Bodenhöhe handeln, mit dem man Holz spalten kann, ohne den Holzblock anheben zu müssen, oder um einen stehenden Holzspalter, der das traditionelle Anheben des Holzblocks vorsieht.
Mit dem Multipositions-Drehsystem können 5 verschiedene Spaltstellungen eingenommen werden; dieses System ist sehr praktisch in der Anwendung und ermöglicht es, mit einer einfachen Geste die Konfiguration des Holzspalters nach persönlichem Interesse, Bedürfnissen, der Größe und dem Gewicht der zu spaltenden Holzblöcke einzustellen.


    2. Der Holzspalter und seine Anwendungen

Mit den besten Holzspaltern, robusten und leistungsstarken Geräten, können große Holzmengen ohne den ermüdenden Kraftaufwand, der bei der Verwendung der normalen Axt auftreten würde, gespalten werden. Für diejenigen, die Holzöfen oder Kamine haben, können Holzspalter zu unentbehrlichen Maschinen werden. Natürlich gibt es verschiedene Modelle, die sich an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Benutzer anpassen, von den kleinsten bis zu den professionellsten. Unabhängig von ihrer Struktur und Art der Zuführung können Holzspalter für den Hausgebrauch oder professionellen Einsatzverwendet werden. Die Wahl zwischen dem einen oder anderen Modell muss daher unter Berücksichtigung der Arbeitsanforderungen und damit der zu spaltenden Holzmenge getroffen werden. Holzspalter werden also hauptsächlich wie folgt unterteilt:


    2.1 Holzspalter für den Hausgebrauch

Einphasige elektrische liegende Holzspalter

Der Holzspalter für den Hausgebrauch hat in der Regel eine kleinere Struktur und ist weniger leistungsfähig als professionellere Geräte.
Die stehenden Holzspalter für den Hausgebrauch haben eine Rohrrahmenstruktur und werden in der Regel elektrisch angetrieben; sie können aber auch die kleinsten der Modelle mit Benzinmotor sein. Die Palette der Holzspalter für den Hausgebrauch umfasst einphasige elektrische liegende Holzspalter: Dabei handelt es sich um Geräte, die für diejenigen gedacht sind, die einen kleinen Holzspalter für den rein häuslichen Gebrauch wünschen. Ideal zum Spalten von Holz mit kleinen Abmessungen, das nicht zu hart ist. Tatsächlich eignen sich Holzspalter für den Hausgebrauch zum Sägen von Kurzholzstämmen bis zu einer maximalen Länge von 25 Zentimetern. Sie sind die idealen Geräte für diejenigen, die im Grunde genommen eine kleine Feuerstelle zu beschicken haben.
Dank der liegenden Struktur sind diese Holzspalter wirklich praktisch und können auch von denjenigen, die mit diesen Gräten noch nicht vertraut sind, problemlos benutzt werden. Aufgrund ihrer geringen Größe und der Räder, mit denen sie ausgestattet sind, lassen sie sich praktisch unterstellen und haben eine relativ geringe Stellfläche. Wir sprechen also von einer Maschine, die problemlos im Garten eingesetzt werden kann. Die Rahmenkonfiguration ist klassisch: Sie besteht aus einer tragenden Achse aus Vierkantstahl, in die ein Hydraulikzylinder integriert ist, der die Plattform antreibt, die Druck auf das Holz ausübt und es in Richtung des Keils drückt, der den Holzblock spalten wird. Spaltkraft von Holzspaltern für den Hausgebrauch? Von 4 bis 6 Tonnen.


    2.2 Professionelle Holzspalter

Für häufigere und schwerere Einsätze werden professionelle Holzspalter benötigt: stärkere und leistungsfähigere Geräte mit einer schwereren, teleskopischen Rohrstruktur.
Ein professioneller Holzspalter ist mit einem großen Spaltmesser ausgestattet, das mithilfe von Führungsschuhen auf Stahlführungen gleitet, so dass auch bei maximaler Beanspruchung die Integrität des Zylinders sicher ist.

Die besten professionellen Holzspalter, ob elektrisch oder für Traktoren, können einen verstärkten Doppelrohrrahmen haben. Diese Maschinen ermöglichen das Spalten von hartem und knotigem Holz mit variablen Abmessungen bis zu einem Maximum von etwa 114 cm (dies ist dank der zusätzlichen Antriebssteuerung im oberen Teil des Holzspalters möglich, die das Spalten sehr großer Holzblöcke ermöglicht).

Zu den beliebtesten Marken auf dem Markt für die Realisierung von professionellen Holzspaltern gehört sicherlich Ceccato Olindo: ein etabliertes italienisches Unternehmen. Ceccato Olindo stellt kombinierte stehende Holzspalter her, die in erster Linie für Fachleute bestimmt sind. Ein solches Gerät kann entweder mit einer Kardanwelle arbeiten, indem es über die Zapfwelle an den Traktor angeschlossen wird, oder mit Strom, eventuell unter Verwendung einesDreiphasen-Elektromotor.

Außerdem können diese Holzspalter mit 2 Hydraulikpumpen ausgerüstet werden, eine auf dem Elektromotor und eine für den Kardanwelleneinsatz am Multiplikator angeschlossen. Diese Pumpen garantieren eine starke Spaltkraft und eine große Arbeitsgeschwindigkeit, auch dank des professionellen Verteilers, an den sie angeschlossen sind.
Die Maschine ist mit einem Schutzbügel und einem automatischen System für die Steuerung des einstellbaren Kolbenhubs ausgestattet.


    3. Die wichtigsten Details eines Holzspalters

Die Hauptmerkmale, die die Wahl eines Holzspalters bestimmen, sind drei technische Details der Maschine:

  • die Pumpe
  • der Kolben und die Spaltlänge


    3.1 Die Pumpe

Was die Pumpe des Holzspalters betrifft, ist es wichtig, die Herkunft der Produktion zu überprüfen, da nur solche aus ITALIENISCHER oder DEUTSCHER Produktion als professionelle Pumpen anzusehen sind: Italien und Deutschland sind die beiden führenden Länder für Hydraulik. Die beiden Elemente, die bei einer Holzspalterpumpe zu bewerten sind, sind Fördermenge und Druck.

Eine größere oder kleinere Fördermenge bestimmt die Kolbengeschwindigkeit. Der Druck ist nur theoretisch zu berücksichtigen, da dies der maximale Druck ist, den die Pumpe erreichen könnte. Der tatsächliche Druck, den die Pumpe erreicht, hängt vom Verteiler ab, der ungefähr wie ein Flaschenhals fungiert.
Ebenfalls ist das Fassungsvermögen des Öltanks wichtig, es bestimmt die Flüssigkeitsmenge, aus der die Pumpe saugen kann.

MASCHINEFÖRDERMENGE
LITER PRO MINUTE
DRUCK
BAR MAX
ÖLTANK
LITER
AUSSENDURCHMESSER
HYDRAULIKZYLINDER
DURCHMESSER
KOLBENSCHAFT
MEHRZWECK-HOLZSPALTER
HONDA GP 160 T10
9,501806,508040
MEHRZWECK-HOLZSPALTER
HONDA GX200 T11
9,501806,508040
MEHRZWECK-HOLZSPALTER
3HP EINPHASIG T10
7,421806,508040
MEHRZWECK-HOLZSPALTER
PTO T11
201806,508040
HOLZSPALTER T16
5,5HP R4
32,402301810060

Sehr wichtig ist das Vorhandensein der Doppelpumpe , deren Vorteil darin besteht, die Arbeit zu beschleunigen. Der Vorteil der Doppelpumpe besteht darin, dass sie im Vergleich zu normalen einphasigen Holzspaltern 3 Hp, die eine einzigen Pumpe verwenden, eine doppelte Kolbengeschwindigkeit oder sogar mehr ermöglicht.
Der Einsatz der Doppelpumpe ermöglicht es, die Ausführungszeit zu halbieren und die Produktivität des Holzspalters zu erhöhen.

Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass bei den Holzspaltern für Traktoren die doppelte Geschwindigkeit nicht von der Doppelpumpe abhängt. Bei Holzspaltern für Traktoren wird eine größere Pumpe montiert, bei Holzspaltern für Traktoren ist keine Doppelpumpe erforderlich, es kann eine beliebige Pumpe montiert werden.

An den elektrischen Holzspaltern können nur kleinere Pumpen montiert werden, daher die Notwendigkeit, eine zweite anzuwenden. Bei elektrischen Modellen werden die Doppelpumpe und die zweite Geschwindigkeit für den Vakuumhub aktiviert, wodurch folglich die Kolbenhubgeschwindigkeit erhöht wird. Wenn der Spaltvorgang beginnt, trifft der Keil auf den Holzblock, die zweite Pumpe wird deaktiviert, die Drehzahl wird halbiert, aber die Leistung erhöht sich, weil der Motor mit voller Drehzahl arbeiten und die volle Leistung abgeben kann und weil der Benutzer, wenn der Keil das Holz berührt, unbewusst dazu gebracht wird, mehr Kraft auszuüben.


    3.2 Kolben, Keil und Holzspalterführungen

Es gibt einige Elemente, die mehr als alle anderen die Professionalität eines Holzspalters bestimmen. Die professionellen Holzspalter, die eine Spaltkraft von 15 bis 35 Tonnen aufweisen, haben im Verhältnis zu den kostengünstigeren Modellen eine schwere Konstruktion; Unterschiede treten auch bei Bauteilen wie Kolben, Keil und Führungen auf.

Detail des robusten, großen Kolbenzylinders, zusätzliche Antriebssteuerungen, Gusskeil und Stahlführung des Holzspalters von Ceccato
Detail des robusten, großen Kolbenzylinders, zusätzliche Antriebssteuerungen, Gusskeil und Stahlführung des Holzspalters von Ceccato

Was den Kolben betrifft, ist der Durchmesser proportional zu der Kraft des Holzspalters selbst. An einem professionellen stehenden Holzspalter, der eine Spaltkraft von 16 Tonnen haben kann, kann problemlos ein robuster und großer Kolbenzylinder montiert werden: mit einem Außendurchmesser von 100 mm und einem Innendurchmesser von 60 mm.
Dies ermöglicht das Spalten von hartem und knotigem Holz von variablen Abmessungen, sogar bis zu 115 mm Höhe. Die Arbeit wird sicherlich durch die zusätzlichen Antriebssteuerungen im oberen Teil der Maschine erleichtert, die den Spaltvorgang von sehr großen Stämmen optimieren.

Professionelle Holzspalter verfügen über einen Gusskeil; der gegossene und gepresste Stahl machen ihn stärker und widerstandsfähiger, was bei weniger professionellen Maschinen mit einer leichteren Struktur selten zu finden ist.

Ein weiteres wichtiges Element sind die Führungen. Bei professionellen Holzspaltmaschinen wird der Kolben mithilfe von Gleitschuhen entlang einer Stahlführung geführt, die den Zylinder auch bei höchster Beanspruchung schützt; außerdem wird er durch Seitenführungen aus hochdichtem ABS mit austauschbarer Auflagedicke aus Bronze gestützt. Das Material, aus dem die Führungen hergestellt sind, ist sehr widerstandsfähig und verschleißfest; dank der Gleitdicke aus Bronze wird die tragende Stahlplatte auf dem Hauptstamm des Holzspalters geschützt.

Der Kolbenhub kann je nach Wunschvom Benutzer eingestellt werden, um den Betrieb zu beschleunigen und/oder kurze Stämme zu schneiden. Einige Modelle von Holzspaltern ermöglichen das Spalten von Holzblöcken bis zum Boden, sie sind mit einem Schutzbügel  zur Unfallverhütung und einem automatischen Kontrollsystem des einstellbaren Endanschlags und aller Sicherheitsvorrichtungen zum Schutz des Benutzers ausgestattet. Das Spalten bis zum Boden erhöht den Bedienungskomfort der Maschine und hilft dem Benutzer Kraft zu sparen, denn er muss den Stamm nicht mehr anheben, um ihn während des Spaltvorgangs auf der Auflagefläche zu positionieren.


    4. Hinweise zum Gebrauch eines Holzspalters

Bevor Sie den Holzspalter verwenden, vergewissern Sie sich, dass die Holzblöcke, die Sie spalten wollen, eine regelmäßige Form haben.

Die flache Oberfläche (das ist der Teil, auf den der Keil des Holzspalters einwirkt und von der aus der Stamm gespalten wird) muss senkrecht zu den Seiten des Holzblocks stehen. Der Holzblock muss daher mit senkrechten Schnitten gespalten werden.

HINWEIS: Wenn diese Spaltfläche im Verhältnis zur Seite des Holzblocks geneigt ist, kann dies dazu führen, dass sich das Holz während des Spaltvorgangs (d.h. beim Vorrücken des Keils) aufgrund des hohen Drucks des Keils plötzlich aus seiner Spaltstellung bewegt, mit der Gefahr, dass es den Bediener trifft und verletzt oder die Oberflächen oder Bauteile des Holzspalters beschädigt.

In diesem Fall ist es notwendig, den Stamm vor dem Spalten mit dem Holzspalter mit einem Holzschnittwerkzeug (Motorsäge, Kreissäge, Bandsäge, etc…) zu bearbeiten, , um diese Fläche in die Senkrechte zu bringen.

Die Spaltfläche muss flach geschnitten worden sein und darf keine Unebenheiten aufweisen.

HINWEIS: Wenn diese Spaltfläche des Holzblocks Unebenheiten aufweist, kann dies dazu führen, dass sich das Holz während des Spaltvorgangs (d.h. beim Vorrücken des Keils) aufgrund des hohen Drucks des Keils plötzlich aus seiner Spaltstellung bewegt, mit der Gefahr, dass es den Bediener trifft und verletzt oder die Oberflächen oder Bauteile des Holzspalters beschädigt.

In diesem Fall ist es notwendig, den Stamm vor dem Spalten mit dem Holzspalter mit einem Holzschnittwerkzeug (Motorsäge, Kreissäge, Bandsäge, etc…) zu bearbeiten, , um diese Oberfläche perfekt eben zu machen,

Der Spaltvorgang muss so durchgeführt werden, dass der Keil gut auf die zentrale Achse des Holzblocks ausgerichtet ist.

HINWEIS: Wenn der Keil während des Spaltvorgangs im Verhältnis zur Achse des Stammes seitlich ausgerichtet sein sollte, kann dies dazu führen, dass sich der Stamm aufgrund des starken Drucks des Keils (der in einem schlecht ausbalancierten Zustand den Stamm ausgeübt wird) plötzlich aus seiner Spaltposition bewegt, mit der Gefahr, dass es den Bediener trifft und verletzt oder die Oberflächen oder Bauteile des Holzspalters beschädigt.

Die flache Spaltfläche des Holzblocks darf keine Knorren aufweisen. Wenn es einen oder mehrere Knorren hat, kann der Holzspalter mit seinem Keil das Holz an oder in der Nähe dieser Stellen nicht spalten. Es wird empfohlen, diese Art von Holzblöcken nicht zu spalten oder alternativ den Keil auf die Stelle zu richten, die am weitesten von den Knorren des Holzes entfernt ist.

HINWEIS: Das Spalten von Holzblöcken mit knotiger Spaltfläche bzw. das Sppalten dieser Knorren kann zu einer übermäßigen Belastung des Holzspalters und zum plötzlichen Austritt des Holxblocks aus seiner Spaltstellung führen, aus seiner Spaltstellung bewegt, mit der Gefahr, dass der Bediener getroffen und verletzt wird.
Auch wiederholte Versuche, einen knotigen Stamm zu spalten, den der Holzspalter nicht schneiden kann, sollten unterlassen werden, da dies ebenfalls zur Überhitzung und Beschädigung des Holzspalters führen kann.

Die Rückseite bzw. Seite des Holzes muss frei von hervorstehenden Ästen oder anderen Unregelmäßigkeiten, die diese Oberfläche nicht ausreichend gerade machen, sein.

HINWEIS: Das Spalten von Holzblöcken mit einer unebenen Außenfläche oder Ästen kann dazu führen, dass sich das Holz während des Spaltvorgangs (d.h. beim Vorrücken des Keils) aufgrund des hohen Drucks des Keils plötzlich aus seiner Spaltstellung bewegt, mit der Gefahr, dass es den Bediener trifft und verletzt oder die Oberflächen oder Bauteile des Holzspalters beschädigt.

Der Durchmesser des Holzblocks darf den im Datenblatt des Holzspalters angegebenen maximalen Durchmesser nicht überschreiten.

HINWEIS: Der Versuch, größere als die im Datenblatt angegebenen Durchmesser zu spalten, kann dazu führen, dass sich der Holzblock aus seiner Spaltstellung bewegt, mit der Gefahr, dass es den Bediener trifft und verletzt oder die Oberflächen oder Bauteile des Holzspalters beschädigt.

Anwendung des Querspaltens.
Die Anwendung des Querspaltens (nur Modelle, in denen es vorgesehen ist), ist nur bei kleinen Holzblöcken (max. 30 cm Durchmesser) und weichem zu spaltendem Holz mit linearen Holzfasern, das sauber und ohne Knorren ist, möglich. In allen anderen Fällen würde bei Betätigen der Bedienungshebel der Spaltversuch in den meisten Fällen scheitern und nicht durchgeführt werden, angesichts der hohen Beanspruchung der hydraulischen und mechanischen Teile des Holzspalters bei einer Spaltung in vier Teile, die im schlimmsten Fall auch diese Teile beschädigen könnte. Es ist daher ratsam, mit diesem Zubehör sehr vorsichtig umzugehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.