Ersatzteile + Kundenservice
5% Rabatt
ab dem 2. Produkt*
Sofort Verfügbar +
Versandkostenfrei

TRAUBENPRESSE – KAUFRATGEBER

Ein Ratgeber zur Auswahl der besten Traubenpressen
Umfassend und erstellt von echten Fachleuten auf dem Gebiet der Gartengeräte

Dieser Leitfaden richtet sich an alle Hobby-Weinbauern, die eigentlichen Protagonisten des önologischen Herstellungsprozesses.
Den großen Unterschied in der nationalen Weinproduktion machen nicht nur die großen Unternehmen, die sich der systematischen Verarbeitung widmen, sondern die vielen kleinen lokalen Hersteller, Unternehmer und Weinliebhaber.

Der Weinbau umfasst viele Maschinen, die der große Stolz der italienischen Technik und Spezialisierung sind.
Die Traubenpresse ist zweifellos der Spitzenreiter unter den Ausrüstungen und Maschinen, die in der Önologie, bei der Weinherstellung und während der gesamten Erntezeit eingesetzt werden.

In diesem Leitfaden werden wir versuchen, Ihnen zu zeigen, wie Sie die beste Traubenpresse auswählen können und Ihnen nützliche Ratschläge für den Kauf der für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Presse zu geben.


    1. Die Traubenpresse

Antike Presse
Antike Presse

Die Traubenpresse gehört zu den Grundausstattungen für die Herstellung von Wein. Im Allgemeinen ist die Presse die Ausrüstung, die in der sogenannten „dritten Phase“, d.h. nach der Ernte und dem Abbeeren, eingesetzt wird. Wenn von Traubenverarbeitung die Rede ist, denken normalerweise alle sofort an einen Keller, in dessen Mitte sich eine Presse befindet.

Das liegt nicht nur daran, dass sie die Grundausstattung darstellt, ohne die keine Weinproduktion möglich wäre, sondern auch daran, dass sie das älteste aller önologischen Produkte ist. Das technische Prinzip, auf dem dieses Gerät basiert, ist über die Jahrhunderte unverändert geblieben: und zwar das gleichmäßige Ausüben von starkem Druck auf die Trauben, um einen üppigen Ertrag zu garantieren.


Bevor die Presse zum Pressen und Quetschen verwendet wird, müssen die Trauben von der Abbeermaschine  zerdrückt und von den Stielen getrennt werden. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden die Trauben in die Presse gegeben, wo sie durch den Druck der oberen Schnecke bearbeitet werden. Die Schnecke drückt auf zwei halbmondförmige Holzstücke, die als Abdeckung dienen.

Traubensaft fließt in ein Sammelbecken außerhalb der Presse
Traubensaft fließt in ein Sammelbecken außerhalb der Presse

Die Schnecke wird entlang eines Gewindestabs geschraubt; auf diese Weise tritt der Traubensaft aus und wird im Außenbecken gesammelt.

Die Presse wird für die Herstellung von Rotwein und für die Verarbeitung von weißen Trauben verwendet. Es muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass sie nicht für die Herstellung von Sekt oder Roséwein verwendet werden kann.

Die Presse ist ein Gerät, das je nach Eigenschaften und Bedürfnissen sowohl vom kleinen Weinliebhaber als auch vom Profi benutzt werden kann. Auf dem Markt sind verschiedene Pressenmodelle erhältlich, die in ihrer Funktionsweise sehr ähnlich sind, sich aber in einigen technischen und baulichen Merkmalen unterscheiden, die für die zu verarbeitende Traubenmenge und den erzeugten Wein ausschlaggebend sind.


    2. Die Struktur

Die Presse besteht zunächst aus einem Gestell, das in der Regel aus Gusseisen ist, aber auch aus Holz oder Granit gefertigt sein kann. In der Mitte dieses Gestells ist eine Bohrung vorgesehen, in der sich ein Kolben bewegt, der beim Drehen Druck ausübt. Die äußere Struktur, die als Behälter fungiert, besteht aus Holzlatten. Die Art des Holzes ist sehr wichtig und im Allgemeinen wird Eiche oder Buche verwendet. Dabei handelt es sich um sehr beständiges Holz, das aber gleichzeitig die Trauben schont, ohne ihren Geschmack, Geruch und organoleptischen Grad zu beeinträchtigen. Die Eichenlatten werden in einem gewissen Abstand zueinander positioniert und mit Eisenbändern und Bolzen befestigt. Der Pressbehälter ist in der Regel in zwei Teile unterteilt:

  • Im oberen Teil befindet sich die Schnecke: dank der die Pressfunktion mit der auf die Stange ausgeübten Kraft erzeugt wird.
  • Im unteren Teil werden Trauben und Trester gleichmäßig zerdrückt und ausgepresst und der erzeugte Saft tritt aus.


    3. Verschiedene Arten von Pressen

Es gibt vier Haupttypen für Traubenpressen:

  • Handbetrieben mit 1 Geschwindigkeit
  • Handbetrieben mit 2 Geschwindigkeiten
  • Hydraulische Pressen
  • Hydropressen
Trauben
Trauben

Ein Merkmal, das bei der Traubenpresse sofort ins Auge fällt, ist zweifelsohne der Durchmesser des Korbs. Der Durchmesser der Presse bestimmt natürlich die Größe, die Produktionskapazität und damit auch den professionellen Grad. Professionelle Pressen sind größer als die Pressen für den Hausgebrauch und haben einen größeren Durchmesser.


    3.1 Handbetriebene Trauben- und Tresterpresse mit 1 Geschwindigkeit

Die handbetriebenen Trauben- und Tresterpressen sind die kleinsten ihrer Kategorie, und gelten als Standardpressen, die durch eine mechanische Ratschenbewegung betätigt werden können. Sie haben nur eine Sperrnocke. Die Sperrnocke hat eine dreieckige Basis und hat die Aufgabe, die Presse zu verankern, während die Schnecke in Bewegung ist. Diese Pressen haben ein Becken und eine Schnecke aus hochfestem Stahl und Latten aus Eiche oder Buche, die mit Bolzen befestigt sind. Sie sind mit sechs Kappen und zwei halbmondförmigen Holzteilen ausgestattet. Dieser Pressentyp eignet sich für eine begrenzte Produktion und für den Hobbygebrauch. Die Pressen dieser Kategorie haben einen Durchmesser von 15 cm bis zu einem Maximum von 35 cm.


    3.2 Handbetriebene Presse mit 2 Geschwindigkeiten

Handbetriebene Presse mit einer oder zwei Geschwindigkeiten
Handbetriebene Presse mit einer oder zwei Geschwindigkeiten

Die handbetriebenen Pressen mit 2 Geschwindigkeiten sind größer als die oben beschriebenen;  sie werden ebenfalls manuell mit einem mechanischen Ratschenwerk betrieben. Es handelt sich um Standardpressen, die aber für größere Produktionen als die ersten geeignet sind und für Hobby und semiprofessionelle Einsätze empfohlen werden. Aufbau und Struktur dieser handbetriebenen Traubenpressen sind die gleichen wie bei den Pressen mit 1 Geschwindigkeit. Der Unterschied besteht darin, dass sie zwei Bohrungen für die Sperrnocke haben, eine außen und eine innen. Auf diese Weise kann der Druck ausgewählt werden, der zwischen zwei Umdrehungen ausgeübt werden soll. Die Pressen mit zwei Geschwindigkeiten haben einen Durchmesser von 40 bis 50 cm und eignen sich für die Weinherstellung von 70 bis 130 Litern.

Innendurchmesser in cmFassungsvermögen Trester in l
4069
4480
4595
50127


    3.3 Hydraulische Presse

Die hydraulischen Pressen sind die letzte Kategorie, die wir behandeln.

Hydraulische Presse für Weintrauben
Hydraulische Presse für Weintrauben

Sie unterscheiden sich deutlich von den beiden anderen Pressentypen. Bei den hydraulischen Modellen kann mit weniger Kraftaufwand mehr Druck ausgeübt werden. Dadurch ist es möglich, in kürzerer Zeit größere Produktionen herzustellen; aus diesem Grund werden sie auf ein höheres Qualitäts- und Leistungsniveau eingestuft und sind folglich wesentlich professioneller. Die beliebtesten Modelle auf dem Markt sind die Variante mit 50 cm Durchmesser (für eine durchschnittliche Produktion für den Hausgebrauch) und die Variante mit 60 cm Durchmesser für die mittlere bis große Weinproduktion bis zu 70 cm.

Innendurchmesser in cmFassungsvermögen Trester in l
50127
60210
70330

Die hydraulischen Winden, die sie auszeichnen, bestehen aus Gusseisen. Sie sind mit einem Manometer ausgestattet und können einen Druck von bis zu 400 bar ausüben. Dank dieses Hydrauliksystems genügt es, den Hebel zu ziehen, um die Ebene zu senken und die Trauben mit viel Kraft und wenig Aufwand zu pressen. Diese Modelle können eine Produktion von bis zu 200 Litern Wein garantieren.


    3.4 Hydropressen

Die Hydropressen sind professionelle, effiziente und benutzerfreundliche Geräte. Sie basieren auf einem innovativen System, bei dem Wasserdruck zum Pressen verwendet wird. Sie sind ideal für die Verarbeitung von Trauben, Äpfeln und Obst im Allgemeinen, so dass Most, Apfelwein, Säfte und vieles mehr schnell und einfach hergestellt werden können.

Sie ermöglichen einen wirklich hohen Ertrag. Im Gegensatz z.B. zu den pneumatischen Pressen arbeiten Hydropressen mit Wasserdruck. Die Membran dehnt sich aus und drückt so die zerkleinerten Früchte gegen die Wände des Korbs, wodurch den Nahrungsmitteln der Saft entzogen wird. Alle verwendeten Materialien sind gemäß den geltenden europäischen Richtlinien für die Lebensmittelverarbeitung geeignet. Der Korb besteht wie alle anderen Innenteile der Maschine aus Edelstahl, während Deckel und Gestell aus starkem und beständigem Aluminium gefertigt sind. Es ist keine Wartung erforderlich. Nach jedem Gebrauch muss das Gerät vollständig mit Wasser gewaschen und in einer Umgebung, die keiner Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist, gelagert werden.


    4 Ein letzter Tipp!

Nun, da Sie unseren Leitfaden gelesen haben, werden Sie sicherlich klarere Vorstellungen haben, wie Sie sich bei der Auswahl der besten Traubenpresse orientieren können, aber bedenken Sie immer: Die gute Qualität des Weins hängt stark von der Sauberkeit der Geräte ab.

Ohne eine sorgfältige Reinigung der verwendeten Geräte kann kein guter Wein hergestellt werden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen zusammen mit der Traubenpresse, auch den Kauf eines guten Hochdruckreinigers: Die Presse muss nach jedem Gebrauch gründlich gewaschen werden, um zu verhindern, dass das ausgepresste Produkt durch andere Substanzen verseucht wird. Diesbezüglich wird auf den Leitfaden der Kaltwasser-Hochdruckreiniger verwiesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.